• Berliner Verkeh ...
29.08.2013

Berliner Verkehrsbetriebe hissen Regenbogenfahne am 31. August

Das Foto zeigt die BVG-Vorsitzende, Dr. Sigrid Evelyn Nikutta, beim Hissen der Regenbogenfahne am 30. Mai 2013.

Berliner Verkehrsbetriebe hissen Regenbogenfahne am 31. August

Demonstration gegen Menschenrechtsverletzungen in Russland

Anlässlich der Demonstration ENOUGH IS ENOUGH, die am kommenden Samstag in Berlin stattfindet, hissen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am U-Bahnhof Nollendorfplatz die Regenbogenfahne. Die Fahne wird vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) zur Verfügung gestellt.

Hierzu erklärt Jörg Steinert, Geschäftsführer des LSVD Berlin-Brandenburg:  „Der Lesben- und Schwulenverband fordert ein Ende der Kriminalisierung und Verfolgung von Homosexuellen und Bürgerrechtlern in Russland. Wir freuen uns, dass sich auch die Berliner Verkehrsbetriebe mit Lesben, Schwulen und Transgender solidarisch zeigen und die Demonstration durch das Hissen der Regenbogenfahne unterstützen.“

Der LSVD und seine Menschenrechtsstiftung, die Hirschfeld-Eddy-Stiftung, engagieren sich mit der Aktion „Freundschaftsküsse“ langfristig für die Community in Russland. Wer nicht an der Demonstration teilnehmen kann, kann sich trotzdem diesem Engagement anschließen: http://www.lsvd-blog.de/?tag=freundschaftskuss