Neuigkeiten

Filter

Bündnis gegen Homophobie wächst

St.-Michaels-Heim und Park Inn treten Bündnis bei Das Bündnis gegen Homophobie wächst weiter und umfasst nun 116 Mitgliedsorganisationen. Neue Mitglieder im Bündnis sind das Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz sowie das St.-Michaels-Heim in Berlin-Grunewald. „Durch unsere Mitgliedschaft im Bündnis gegen Homophobie setzen wir ein wichtiges Zeichen gegen Diskriminierung… mehr

LSVD kritisiert CDU und AfD

Stimmungsmache gegen Broschüre für pädagogische Fachkräfte Die Berliner CDU-Fraktion will die Verteilung der Broschüre „Murat spielt Prinzessin,  Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben“ von der Bildungsinitiative Queerformat stoppen und hat diese Woche einen entsprechenden Antrag ins Berliner Abgeordnetenhaus eingebracht. Hierzu erklärt Jörg Steinert, Geschäftsführer des… mehr

Aktionsmonat „Fußball gegen Homophobie“

Der Berliner Fußball-Verband e. V. (BFV) und der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg e.V. (LSVD) setzen ihre Zusammenarbeit gegen Homophobie mit der erstmaligen Teilnahme am Aktionsmonat vom britischen Netzwerk Football v Homophobia fort. Der 2014 gegründete Aktionsmonat findet jährlich im Februar statt. Ziel der internationalen Kampagne ist es, sich gemeinsam gegen… mehr

Brückenbenennung nach Hatun Sürücü

TERRE DES FEMMES und Lesben- und Schwulenverband begrüßen ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt im Namen der Ehre im Stadtbild Laut Senatsbeschluss wird eine Brücke an der Sonnenallee in Berlin-Neukölln nach Hatun Sürücü benannt werden. Bereits am 18. Juni 2013 hatte die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Tempelhof-Schöneberg auf Initiative des Bezirksverordneten Matthias Steuckardt… mehr

„Familienvielfalt – alles klar?“

Fachtagung, Kinderwunschtage sowie Beratungs- und Gruppenangebote im Februar 2018 Am 27. Februar 2018 findet von 16 bis 19 Uhr ein Fachgespräch zum Thema Familienvielfalt im Rathaus Kreuzberg (Yorkstraße 4-11, 10965 Berlin) statt. Die SelbstHilfeInitiative Alleinerziehender SHIA e.V. und das Regenbogenfamilienzentrum laden dazu ein. Weitere Informationen finden Sie hier: Fachtagung_Familienvielfalt. mehr

Veränderungen beim Lesben- und Schwulenverband

Neue Geschäftsordnung, Strukturen und Handlungsmaximen erarbeitet Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg sowie seine Bildungs- und Sozialwerke BLSB e.V. und Regenbogenfamilien e.V. haben seit diesem Jahr neue Arbeitsstrukturen. Mit externer Unterstützung hat eine Arbeitsgruppe bestehend aus Mitarbeitenden, Geschäftsführung und Vorstand eine Geschäftsordnung inklusive Verhaltenskodex, neue Strukturen und Handlungsmaximen… mehr

1. Regenbogenparlament

„Akzeptanz für LSBTI* – Miteinander stärken“ In jahrzehntelangen Kämpfen konnten wesentliche Fortschritte bei der rechtlichen Anerkennung und gesellschaftlichen Akzeptanz von Lesben, Schwulen, bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI*) erreicht werden. Aber auch nach der Öffnung der Ehe und dem wegweisenden Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Dritten Geschlecht bleibt noch viel zu… mehr

Stilles Gedenken am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen

27. Januar 2018: Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus Am 27. Januar 2018 wird der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus begangen. Anlass ist der 73. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) und die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas… mehr

DIW Berlin wird Mitglied im Bündnis gegen Homophobie

Bündnis umfasst 114 Organisationen Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) ist das 114. Mitglied im Bündnis gegen Homophobie. Zum Beitritt erklärt DIW-Präsident Marcel Fratzscher: „Das DIW Berlin bekennt sich zu Vielfalt und zu einer offenen Gesellschaft. Die Lebensweisen und sozio-ökonomischen Merkmale von Homo- und Bisexuellen sind bei uns auch… mehr

Anfeindungen sichtbar machen

Lesben- und Schwulenverband sammelt Gerüchte über sich Die Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung (LADS) in Berlin hat für das Jahr 2018 alle Projektträger motiviert, das Thema „Umgang mit Anfeindungen“ als Qualitätsschwerpunkt zu reflektieren. Die LADS begründet dies mit Anfeindungen durch Organisationen und Einzelpersonen, denen sich Nichtregierungsorganisationen zunehmend ausgesetzt sehen… mehr

Lade mehr Neuigkeiten
Loading…
Loading…