17. Juli: Podiumsdiskussion „Flucht unterm Regenbogen“

WENN LESBEN UND SCHWULEN NUR NOCH FLUCHT ALS LETZTE HOFFNUNG BLEIBT

Anlässlich des 4. TeBe Fan-Cup in Berlin organisiert die Abteilung Aktive Fans Tennis Borussia Berlin am 17. Juli 2014 eine Podiumsdiskussion zum Thema „Flucht unterm Regenbogen“. Unterstützt wird die Veranstaltung unter anderem vom LSVD-Zentrum für Migranten, Lesben und Schwule (MILES).

Im Jahr 2013 ist die Zahl der Asylanträge in Deutschland auf 127.023 gestiegen. Nicht nur der Krieg in Syrien treibt viele Menschen in die Flucht, auch aus Afghanistan und dem Irak flüchten verstärkt Menschen. Unter den Flüchtlingen sind auch viele Homosexuelle. Aufgrund verschärfter Gesetze, wie z.B. in Russland und Uganda, ist ein offenes homosexuelles Leben immer riskanter bis gar nicht möglich.

Mit dem EuGH-Urteil vom 07.11.2013 hat sich die rechtliche Situation von homosexuellen Asylsuchenden jedoch auch verbessert: “Bei der Prüfung eines Antrags auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft können die zuständigen Behörden von dem Asylbewerber nicht erwarten, dass er seine Homosexualität in seinem Herkunftsland geheim hält oder Zurückhaltung beim Ausleben seiner sexuellen Ausrichtung übt, um die Gefahr einer Verfolgung zu vermeiden.”

Zusammen mit Expertinnen und Experten verschiedener Organisationen sollen bei der Podiumsdiskussion die Themen Flucht und Asyl beleuchtet werden.

Podiumsdiskussion „Flucht unterm Regenbogen“
Donnerstag, 17. Juli 2014, 19 Uhr
Kultur- und Schankwirtschaft BAIZ, Schönhauser Allee 26 a, 10435 Berlin

Der Eintritt ist frei.