Neuigkeiten

Filter

Sachbearbeiter:in für Projekte, Personal, Buchhaltung und Verwaltung gesucht

Das Bildungs- und Sozialwerk des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung. Ihre Aufgabengebiete selbständige Bearbeitung von Zuwendungsprojekten von der Antragsstellung bis zur Abrechnung Ressourcenplanung und -steuerung in Absprache mit den Projektverantwortlichen Erstellen und/oder Kontrolle von Beschaffungen und Ausschreibungen nach Vergaberichtlinien Personalverwaltung und -abrechnung selbstständige Abwicklung aller Zahlungsvorgänge… mehr

Eventleiter:in für die Bereiche Sport und Aufklärung gesucht

Ab sofort sucht das Bildungs- und Sozialwerk des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg e.V. eine:n neue:n Eventleiter:in für die Bereiche Sport und Aufklärung (35h, orientiert an TV-L E9b). Die Mitarbeit erstreckt sich auf die Projekte Soccer Sound und Respect Gaymes. Jedes Jahr im Sommer finden die Respect Gaymes als… mehr

Digitale Jugendarbeit: Die QueerZ engagiert sich auch in der Pandemie

„Für queere Jugendliche ist die Pandemie eine besondere Herausforderung. Vielen Jugendlichen fehlt es derzeit am Anschluss und wichtiger Unterstützung im Coming Out“, sagt Thomas Schwarz, Projektleiter beim LSVD Berlin-Brandenburg und Initiator der QueerZ. Das „Queerz – Club. Youth. Festival“ findet am 5. Dezember zum dritten Mal statt. Es… mehr

Respect Gaymes werden verschoben

Beratung findet weiterhin statt   Alle Veranstaltungen und Gruppenangebote des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg bis einschließlich 19. April 2020 werden abgesagt.   Die für den 16. Mai 2020 geplanten Respect Gaymes werden verschoben. Der neue Veranstaltungstermin… mehr

27. Lesbisch-schwules Stadtfest

Samstag und Sonntag bis 18 Uhr: Familienspaß Sonntag, 14 Uhr: Sportempfang Immer: Mitmach-Aktion #ProudToBeMyself Und vieles mehr In diesem Jahr ist der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg mit mehreren Informations- und Aktionsständen beim 27. Lesbisch-schwulen Stadtfest vertreten. Am Samstag und Sonntag jeweils bis 18 Uhr lädt… mehr

10. Respect Nights

Buntes Programm u.a. mit inklusivem Fußballturnier, Tischtennisturnieren und Mitternachtsklettern Am kommenden Freitag und Samstag (12. und 13. Oktober) finden die mittlerweile 10. Respect Nights statt. Das Jugendnetzwerk Lambda Berlin-Brandenburg lädt am Freitag ins queere Jugendzentrum zu Quiz-Rallye und Lagerfeuer ein. Am Samstag finden u.a. ein inklusives Fußballturnier, eine Tanzvorführung und… mehr

Sommerspaß für Regenbogenfamilien und Aufklärung zu LSBTI-Themen

Samstag, 23. Juni 2018, 14 bis 18 Uhr: Nachbarschaftsfest am Rathaus Schöneberg Sonntag, 1. Juli 2018, ab 11 Uhr: Queer Summer Splash im Freibad Prinzenbad Samstag, 7. Juli 2018, 10 bis 18 Uhr: Respect Gaymes im Jahn-Sportpark 21. und 22. Juli 2018, ganztägig: Regenbogenkinder-Spielecke beim lesbisch-schwulen Stadtfest… mehr

LSVD kritisiert CDU und AfD

Stimmungsmache gegen Broschüre für pädagogische Fachkräfte Die Berliner CDU-Fraktion will die Verteilung der Broschüre „Murat spielt Prinzessin,  Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben“ von der Bildungsinitiative Queerformat stoppen und hat diese Woche einen entsprechenden Antrag ins Berliner Abgeordnetenhaus eingebracht. Hierzu erklärt Jörg Steinert, Geschäftsführer des… mehr

1. Regenbogenparlament

„Akzeptanz für LSBTI* – Miteinander stärken“ In jahrzehntelangen Kämpfen konnten wesentliche Fortschritte bei der rechtlichen Anerkennung und gesellschaftlichen Akzeptanz von Lesben, Schwulen, bisexuellen, trans* und intergeschlechtlichen Menschen (LSBTI*) erreicht werden. Aber auch nach der Öffnung der Ehe und dem wegweisenden Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Dritten Geschlecht bleibt noch viel zu… mehr

Anfeindungen sichtbar machen

Lesben- und Schwulenverband sammelt Gerüchte über sich Die Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung (LADS) in Berlin hat für das Jahr 2018 alle Projektträger motiviert, das Thema „Umgang mit Anfeindungen“ als Qualitätsschwerpunkt zu reflektieren. Die LADS begründet dies mit Anfeindungen durch Organisationen und Einzelpersonen, denen sich Nichtregierungsorganisationen zunehmend ausgesetzt sehen… mehr

Lade mehr Neuigkeiten
Loading…
Loading…