Neuigkeiten

Filter

Denkmal für die erste Homosexuellenbewegung eröffnet

Gestern, am 7. September 2017, wurde das Denkmal für die erste homosexuelle Emanzipationsbewegung von Senator Dr. Dirk Behrendt gemeinsam mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg eröffnet. Anwesend waren, die für den Denkmalentwurf verantwortlichen Künstlerinnen und Künstler, Martin Binder, Giannis Delagrammatikas, Malvina Panagiotidi, Jonathan Ryall, Igor Sovilj, Ino Varvariti sowie der künstlerische Leiter Wolfgang Knapp (UdK). LSVD-Kuratoriumsmitglied… mehr

Ein großer Bürgerrechtler

  Am 03.09.2017 ist Eduard Stapel, langjähriges Bundesvorstandsmitglied und Ehrenvorsitzender des LSVD, in seinem Heimatort Bismark (Altmark, Sachsen-Anhalt) gestorben. Wir sind sehr traurig. Eduard („Eddy“) Stapel, war die treibende Kraft bei der Gründung unseres Verbandes. Als unser Verband am 18. Februar 1990 in Leipzig als „Schwulenverband in der DDR” (SVD)… mehr

Denkmal für die erste Homosexuellenbewegung

Das vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) initiierte Denkmal für die weltweit erste homosexuelle Emanzipationsbewegung wird am 7. September 2017 um 16 Uhr am Magnus-Hirschfeld-Ufer (mittig zwischen Luther- und Moltkebrücke) in Berlin-Mitte eingeweiht. Pressevertreterinnen und Pressevertreter werden um Akkreditierung gebeten: joerg.steinert@lsvd.de  Senator Dr. Dirk Behrendt wird das Denkmal zusammen… mehr

150 Jahre Kampf für gleiche Rechte

Vorkämpfer der Homosexuellenbewegung Am 29. August 2017 jährt sich zum 150. Mal der erste öffentliche Auftritt eines homosexuellen Mannes weltweit. Karl Heinrich Ulrichs, der Vorkämpfer und Urvater der Lesben- und Schwulenbewegung, forderte am 29. August 1867 auf dem Deutschen Juristentag die Abschaffung antihomosexueller Gesetze. Anlässlich dieses Jubiläums hat der Lesben-… mehr

Vandalismus am Magnus-Hirschfeld-Ufer

Lesben- und Schwulenverband stellt Anzeige gegen Unbekannt Am Magnus-Hirschfeld-Ufer gegenüber dem Bundeskanzleramt wurden die Gedenktafeln, mit denen an die weltweit erste homosexuelle Emanzipationsbewegung erinnert wird, erneut beschädigt. Die Augen der abgebildeten Personen, darunter Dr. Magnus Hirschfeld,  wurden auf beiden Tafeln ausgekratzt. Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg hat Anzeige gegen Unbekannt… mehr

Gedenkpolitik

Auch in diesem Jahr fand im Vorfeld der Demonstration zum Christopher Street Day eine Gedenkveranstaltung für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen statt. Die Gedenkrede von LSVD-Landesvorstand Ulrich Keßler finden Sie HIER. Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg engagiert sich darüber hinaus in den Gedenkstätten Ravensbrück und Sachsenhausen. Im April hat… mehr

Benefizkonzert für queere Geflüchtete

Am 30. Juli 2017 findet ein Benefizkonzert zur Unterstützung von homosexuellen und transgeschlechtlichen Geflüchteten in der Zionskirche statt. Es gibt Alte Musik für Blockflöte und Basso Continuo sowie für Barockcello und Cembalo. Die Perkussionistin Nora Thiele, die gleichermaßen in der Alten Musik wie auch in arabischer Musik zu Hause ist,… mehr

Interreligiöser Gottesdienst am Vorabend des CSD

Am Vorabend des Christopher Street Day feiert der Evangelische Kirchenkreis Berlin Stadtmitte in Kooperation mit dem Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD), dem Abraham-Geiger-Kolleg und dem Liberal-Islamischen Bund einen Gottesdienst in der St. Marienkirche am Berliner Alexanderplatz. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller eröffnet den christlich-jüdisch-muslimischen Gottesdienst mit einem Grußwort. Die Predigt… mehr

Gedenkfeier für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus

Am 22. Juli 2017 veranstalten die Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas und der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg eine Gedenkstunde am Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen. Die Feier findet um 11 Uhr im Vorfeld der traditionellen Demonstration zum Christopher Street Day statt.   Die Nationalsozialisten hielten Homosexualität… mehr

Baubeginn am Magnus-Hirschfeld-Ufer

Seit gestern haben die Arbeiten am Denkmal für die erste homosexuelle Emanzipationsbewegung am Magnus-Hirschfeld-Ufer in Berlin-Mitte begonnen. Die Werkstatt-Fertigung läuft bereits seit einigen Wochen. Die Eröffnung des Denkmals ist für den 7. September geplant. Informationen zum Hintergrund der Initiative finden Sie auf den Projektseiten: Denkmal für die erste homosexuelle… mehr

Lade mehr Neuigkeiten
Loading…
Loading…