LSVD Berlin: Resolution zum Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen

Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen:

“Den preisgekrönten Entwurf verwirklichen”

Die Mitgliederversammlung des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg (LSVD) e.V. hat am 28. Oktober 2006 die folgende Resolution beschlossen:

Das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen soll

1. im Sinne des Bundestagsbeschlusses vom 12. Dezember 2003,
2. den historischen Tatsachen gerecht werdend,
3. in Form des im künstlerischen Wettbewerb am 25. Januar 2006 preisgekrönten Entwurfs von Michael Elmgreen und Ingar Dragset

verwirklicht werden.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite des LSVD Berlin-Brandenburg unter www.berlin.lsvd.de.

Dort kann man sich auch als Unterstützer der Resolution eintragen.