Pride House Berlin – EURO 2024

Im Rahmen der Fußballeuropameisterschaft der Männer in Deutschland (14. Juni – 14. Juli 2024) präsentiert der LSVD Berlin-Brandenburg das Pride House Berlin – EURO 2024.  

Pride House ist ein internationales Konzept (mehr Infos hier), welches seit über 10 Jahren während Sport-Großveranstaltungen durchgeführt wird. An diesem Ort treffen sich queere Personen und alle, die sich mit denselben Werten identifizieren und für ein respektvolles Miteinander und Vielfalt einsetzen. Für die Zeit der Sportveranstaltung öffnet sich ein kostenloser und sicherer Ort, an dem Sport live übertragen wird. Das Pride House ist auch ein geschützter Ort der Begegnung, des Austauschs und wird von einem vielfältigen Rahmenprogramm bereichert.  

Das Pride House Berlin hat seinen Ursprung in der von der Senatsverwaltung initiierten Arbeitsgruppe LSBTIQ+ im Berliner Sport. Das Pride House Berlin ist ein Projekt des LSVD Berlin-Brandenburg mit finanzieller Unterstützung des Landes Berlin. Es ist Teil des Nachhaltigkeitsprogramms der Sportmetropole Berlin zur UEFA EURO 2024. Das Pride House Berlin wird zudem unterstützt vom Landessportbund Berlin und dem Bezirkssportbund Berlin-Mitte e.V. 

Am 14. Juni öffnet das Pride House Berlin pünktlich zum Eröffnungsspiel für einen Monat seine Türen.  

Wo?  

  • Poststadion Moabit (Lehrter Str. 59, 10557 Berlin), unweit vom Berliner Hauptbahnhof. 
  • Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr: Buslinien 123, 142 und N40 bis zur Haltestelle Poststadion. Alternativ beträgt der Laufweg vom Hauptbahnhof ca. 15 Minuten.  

Was? 

  • Übertragung aller 51 Spiele der UEFA EURO 2024 auf großem Screen 
  • Eröffnungs- und Abschlussfeier 
  • Buntes Programm unter Beteiligung lokaler Sport- und/oder queerer Vereine: Workshops, Podiumsdiskussionen, Ausstellungen, Sportangebote sowie kurze Vorstellungen von Initiativen, die sich für queere Sichtbarkeit und queere Belange engagieren 
  • Kostenfreier Eintritt 

Wann? 

  • Geöffnet an allen Spieltagen zwischen dem 14.06. und 14.07.24 
  • Ab dem 09.07.24 auch an spielfreien Tagen geöffnet  

Alle weiteren Informationen sowie das aktuelle Programm finden sich auf Instagram: @pridehouseberlin.

Projektteam:

  • Alice Drouin (sie/ihr), Projektleitung für den Themenbereich Sport und das Projekt Pride House Berlin, E-Mail
  • Charlene Giesert (sie/ihr), Eventleitung für das Projekt Pride House Berlin, E-Mail
  • Paul Duley-Haour (er/ihm), Praktikant – Social Media und Hospitality 

Presseanfragen: 

  • Christopher Schreiber (er/ihm), Geschäftsführer und Pressesprecher, E-Mail

Das Pride House Berlin – EURO 2024 ist eine Idee der von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport initiierten AG LSBTIQ+ im Berliner Sport. Das Projekt wird vom Lesben- und Schwulenverband (LSVD) Berlin-Brandenburg mit finanzieller Unterstützung der Senatsverwaltung für Inneres und Sport und in Kooperation mit dem Landessportbund Berlin, dem Bezirkssportbund Mitte sowie der Ansprechperson Queeres Berlin, Alfonso Pantisano, als Teil des Nachhaltigkeitsprogramms der Sportmetropole Berlin zur UEFA EURO 2024 umgesetzt.