Honorarkraft für Workshops zu Vielfalt und Inklusion im Sport gesucht

Ab sofort sucht der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Honorarkraft für Workshops zu Vielfalt und Inklusion im Sport (Stundenanzahl variieren)

Der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) ist die größte Bürgerrechts- und Selbsthilfeorganisation queerer Menschen in Deutschland. Der Verband ist auf Bundes- und Landesebene aktiv, aber auch international als Nichtregierungsorganisation mit offiziellem Beraterstatus bei den Vereinten Nationen. Der LSVD ist in allen Bundesländern vertreten, in Berlin und Brandenburg als gemeinsamer Landesverband.
 
Der LSVD Berlin-Brandenburg gibt den Interessen queerer Menschen in Berlin und Brandenburg eine starke Stimme in Politik und Gesellschaft. Insbesondere im Sport sieht der LSVD noch großen Handlungs- und Sensibilisierungsbedarf. Seit Beginn dieses Jahres bietet der LSVD Berlin-Brandenburg deshalb Workshops zum Thema Vielfalt und Inklusion im Sport an, aktuell mit dem Fokus auf diskriminierungssensible und inklusive Sprache. Diese Workshops richten sich an Vereins- und Verbandsmitarbeiter*innen im Sport sowie an Übungsleiter*innen und Schiedsrichter*innen. Dem LSVD Berlin-Brandenburg ist es wichtig, Queerfeindlichkeit nicht isoliert, sondern intersektional zu denken und in den Workshopinhalten einen ganzheitlichen Ansatz von Vielfaltsdimensionen und Inklusionsbedarfen zu vermitteln.
 
Deine Aufgaben umfassen:

  • auftragsabhängige Durchführung von Workshops (im Tandem mit einer weiteren Person) zu den Themen diskriminierungssensible, gendersensible und inklusive Sprache im Sport
  • nach Bedarf: Anpassung und Aktualisierung eines schon bestehenden Workshopkonzeptes (inklusive PowerPoint-Präsentation und interaktiver Übungen)
  • Teilnahme an Reflexionsgesprächen

Dein Profil:

  • (Lern-)Interesse und Kenntnisse zu Diversität & Inklusion im Fußball/Sport
  • Erfahrungen in der politischen Bildungsarbeit sind wünschenswert, aber kein Muss
  • Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Verbindlichkeit sowie Stresskompetenz
  • Bereitschaft, Abend- und Wochenendtermine wahrzunehmen
  • Kenntnisse in der Anwendung gängiger MS-Office-Software

Wir bieten:

  • 250 Euro Vergütung pro Workshop (3 Stunden) plus Reflexion bzw. Nachbearbeitung (30 Minuten)
  • individuelle Terminvereinbarung für jeden Workshop, die deine Verfügbarkeiten berücksichtigt
  • Workshopdurchführung in einem geschulten Team
  • Vorbereitungsschulung
  • ein kleines, engagiertes, digital organisiertes Team
  • Einblicke in verschiedene Netzwerke im deutschen Fußball/Sport
  • Möglichkeit zur persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung durch interdisziplinäre Vernetzung innerhalb des Verbandes

Wenn du dich angesprochen fühlst und dich in diesem Profil wiederfindest, freuen wir uns auf deine Bewerbung (ohne Foto). Bitte richte diese ausschließlich an Paula Scholz (Pronomen: sie) per E- Mail an paula.scholz@lsvd.de. Wenn du Fragen hast, kannst du dich auch telefonisch an uns wenden unter: 030 22 50 22 15.
 
Wir freuen uns über Bewerbungen von Bewerber*innen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität.
 
Wenn deine Bewerbung zum obigen Profil passt, werden wir mit dir ein persönliches Gespräch führen, entweder in Präsenz oder online per Zoom, und uns danach entscheiden. Es ist möglich, dass wir uns für mehr als eine Honorarkraft entscheiden. Die meisten Workshops werden in Kooperation mit KickIn – Beratungsstelle Inklusion im Fußballstattfinden, über die die Abrechnung der Workshops stattfindet.
 
Bewerbungsschluss ist der 10. April 2022.
 
Bitte beachte unsere Hinweise zum Datenschutz: Mit der Übersendung deiner Bewerbungsunterlagen gibst du uns die Einwilligung, die von dir übersendeten personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens zu verarbeiten (vgl. Art. 6 DSGVO; siehe auch § 32 BDSG). Sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden deine elektronisch übermittelten Daten gelöscht, es sei denn, sie werden zum Zwecke der Anstellung weiterhin benötigt.