Veranstaltungen

Filter

Freitag
24
Juli 2020

Für Fachkräfte: Web-Seminar zur gendersensiblen Sprache

10:00 – 13:00

Damit sich alle* angesprochen fühlen: Web-Seminar zur gendersensiblen Sprache

Datum:                       24. Juli 2020

Uhrzeit:                      10:00 – 13:00 Uhr

Programm:                 Zoom

Durchgeführt von:     Zara Jakob Pfeiffer

Zara Jakob Pfeiffer ist Politikwissenschaftler*, wissenschaftlicher* Mitarbeiter* der Gleichstellungsstelle für Frauen der Landeshauptstadt München, lehrbeauftragt an der Kunstuniversität Linz, freiberufliche Tätigkeit als Autor*in und Referent*in.

Wie wir sprechen und schreiben spiegelt nicht einfach unsere Wirklichkeit. Sprache prägt unseren Blick auf die Welt, wie wir denken, wahrnehmen, was wir für möglich halten – und was nicht. Gendersensible Sprache ist der Versuch, geschlechtliche und sexuelle Vielfalt anzuerkennen und sichtbar zu machen: Mädchen, Jungen, nonbinäre Kinder, Regenbogenfamilien, trans* und cis Personen, Frauen, Männer, inter* Personen uvm.
In dem Seminar werden wir uns unter anderem mit folgenden Fragen und Inhalten beschäftigen: Welche Formen gendersensibel zu sprechen gibt es? Was bedeutet der Gender-Gap, wofür steht der Gender Stern und welche weiteren Möglichkeiten der gendersensiblen Sprache gibt es noch? Wie kann ich Menschen ansprechen, deren Geschlecht weder weiblich noch männlich ist? Wie kann ich gut mit Fehlern umgehen? Welche Effekte hat gendersensible Sprache? Und wie ist es möglich gleichzeitig leicht verstehbar und gendersensibel zu sprechen?

Anmeldefrist: 15.07.2020

Anmelden können Sie sich unter: 
konsultation@regenbogenfamilien.de oder telefonisch unter: Tel. 030 – 89378065

Die Veranstaltungen sind kostenfrei und werden von der Konsultationsstelle zum Themenfeld Regenbogenfamilien angeboten.
Mehr Informationen gibt es unter:
www.regenbogenfamilien.de oder www.berliner-familienzentren.de/konsultationsangebot/

Mittwoch
7
Oktober 2020

Für Fachkräfte: Fortbildung Intergeschlechtlichkeit und Familie

14:00 – 18:00

Intergeschlechtlichkeit und Familie

Durchgeführt von:     Ursula Rosen

Die Referentin Ursula Rosen ist Mutter eines erwachsenen intergeschlechtlichen Menschen, Lehrerin im Ruhestand und Autorin des Kinderbuches „Jill ist anders“. Als langjähriges Mitglied des Vereins Intersexuelle Menschen e.V. und als ausgebildete Peer-to-Peer-Beraterin hat sie vielfältige Erfahrungen mit der Thematik Intergeschlechtlichkeit.

Spätestens seit der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur „Dritten Option“ und der daraus resultierenden Änderung des Personenstandsgesetzes ist das Wissen darüber, dass ein Geschlechtseintrag   „männlich“ „weiblich“ oder „divers“ lauten kann , in der Gesellschaft vorhanden – Stellenausschreibungen mit dem Zusatz m/w/d  verdeutlichen dies. Dennoch ist das Wissen darüber, was es bedeutet, wenn ein Mensch intergeschlechtlich ist und welche Fragen sich für die Familien  ergeben, nur sehr gering.

Diese Fortbildung soll neben der Vermittlung von grundlegendem Wissen über Intergeschlechtlichkeit den Fokus vor allem auf die ganz praktischen Fragen des Alltags richten: Was sagt das Personenstandsgesetz? Wie kann ich Eltern von Inter*Kindern in der Geburtsklinik sinnvoll unterstützen?  Wie kann in einer KiTa kindgerecht über geschlechtliche Vielfalt gesprochen werden? Welche spezifischen Bedarfe haben Inter*Eltern?….
Bei dieser Fortbildung werden sich Phasen der Wissensvermittlung mit Phasen des Austausches der Teilnehmer*innen über ihre Erfahrungen und Wünsche abwechseln. Zusätzlich informiert ein Infotisch über Fachbücher, Kinderbücher, Broschüren und Beratungsangebote zum Thema geschlechtliche Vielfalt.
Ort:                             Werkraum der Pablo-Neruda-Bibliothek
Frankfurter Allee 14 A, 10247Berlin

Anmeldefrist: 25.09.2020

Anmelden können Sie sich unter:
konsultation@regenbogenfamilien.de oder telefonisch unter: Tel. 030 – 89378065
Bitte geben Sie auch an, ob Sie an der Fortbildung notfalls auch per Zoom teilnehmen würden.

Die Veranstaltungen sind kostenfrei und werden von der Konsultationsstelle zum Themenfeld Regenbogenfamilien angeboten. Mehr Informationen gibt es unter:
www.regenbogenfamilien.de oder www.berliner-familienzentren.de/konsultationsangebot/

Samstag
14
November 2020

Bewerber*innenseminare für werdende Regenbogenadoptiveltern

ganztägig

Termine 2020:

Samstag, 14. November 2020

“Wir wollen ein Kind adoptieren”

… dieser Gedanke bedeutet für viele Paare den Beginn eines
langen und prägenden Prozesses. Viele gedankliche Auseinandersetzungen und innerliche Bewegungen spielen eine
herausragende Rolle und die Veränderung für das Paar ist
oft immens. Auf dem Weg sind viele Personen beteiligt und
eine intensive Zusammenarbeit ist notwendig, um dem Kind
ein geeignetes zuhause bieten zu können.

Für Familien mit gleichgeschlechtlichen und/ oder Trans*
Elternteilen gibt es verschiedene Themenfelder, die eine
andere Gewichtung haben als für cis- heterosexuelle Paare.
Die Beschäftigung darüber ein Kind zu adoptieren ist für die
meisten eine andere -da oft der einzig mögliche Weg- eine
Familie zu gründen. Auch das Thema Diskriminierung und
eventuelle daraus entstehende Schwierigkeiten für das Kind
können von Bedeutung sein.

Ziel des eintägigen Seminars soll es sein, dass die Adoptionsbewerber*innenpaare für ihren Adoptionswunsch mehr
Sicherheit und Kompetenz finden können.

Es wird Raum geben um folgende Themen zu bearbeiten:

• Besonderheiten für Regenbogenfamilien im Adoptionsprozess
• Eine gute Annahme und Begleitung des Erkenntnisprozess
des Adoptivkindes, dass es adoptiert ist
• Diskriminierungen begegnen und das Kind stärken
• Basiskompetenzen im Bereich der Bindungstheorie
• Was heißt es, ein älteres Kind aufzunehmen? Worauf achten?
• Wie sind wir als werdende Adoptiveltern gebunden?
• Welche Voraussetzungen bieten wir, um Bindungssicherheit
für das Adoptivkind zu schaffen und was können wir tun,
wenn wir feststellen, dass das Adoptivkind deutliche
Bindungsunsicherheiten mitbringt?
• Kennenlernen der Möglichkeiten des Regenbogenfamilienzentrums
• Vernetzung mit anderen werdenden Regenbogenfamilien
• Literaturempfehlungen

Referent:

Diplom- Pädagoge und Psychotherapeut Nils Fladerer

https://www.psychotherapie-fladerer.de/ueber-mich.html

Fragen und Anmeldung unter:

info@regenbogenfamilien-brandenburg.de

Ort und Uhrzeiten so wie weitere Details werden bei Anmeldung bekannt gegeben.

Das Angebot ist kostenlos.

Diese Veranstaltung findet mehrfach vom Freitag, 12. Juni 2020 bis zum Samstag, 14. November 2020 statt. Das nächste Mal am Samstag, 14. November 2020.

Bevorstehende Termine

Veranstaltungsort



Permalink dieser Veranstaltung

Loading…