Veranstaltung: „Der Islam braucht eine sexuelle Revolution”

19. Juni: Lesung und Diskussion mit Respektpreis-Trägerin Seyran Ateş

Am Mittwoch, dem 19. Juni 2013, um 18.00 Uhr laden das Gemeinschaftshaus MORUS 14 und der Lesben-  und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) zur Lesung und Diskussion mit Seyran Ateş ein. Die Frauenrechtlerin wurde 2012 mit dem Respektpreis des Bündnisses gegen Homophobie ausgezeichnet. Bei der Veranstaltung wird sie aus ihrem Buch „Der Islam braucht eine sexuelle Revolution“ lesen. Die anschließende Diskussion wird von Claudia Keller vom Tagesspiegel moderiert.

Traditionell kocht zwischen dem lesbisch-schwulen Straßenfest und dem CSD ein lesbisch-schwules Projekt bei „Mieter kochen für Mieter” bei MORUS 14. Am Mittwoch kochen Tobias Zimmermann, Mitglied im Bundesvorstand des Lesben- und Schwulenverbandes in Deutschland, und Teammitglieder des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg.

Bei beiden Terminen wird eine Wanderausstellung zur homosexuellen Emanzipationsbewegung in Berlin präsentiert. 

Mittwoch, 19. Juni 2013
12-14 Uhr: „Mieter kochen für Mieter“ (serviert wird ab etwa 12.30 Uhr)
18 Uhr: Lesung und Diskussion mit Seyran Ateş
Gemeinschaftshaus MORUS 14, Morusstraße 14, 12053 Berlin-Neukölln