Veranstaltung mit “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage”

2014-01-27

Der 27. Januar 2014 ist der internationale Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus. An vielen Schulen im Netzwerk “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” finden Aktivitäten statt.

Die Landeskoordination Berlin gedenkt den Opfern des Nationalsozialismus in der Nähe ihrer Geschäftsstelle in Berlin-Schöneberg. Am Ausgang Motzstraße des U-Bahnhofs Nollendorfplatz erinnert die Tafel mit der Aufschrift “Totgeschlagen – Totgeschwiegen” an die homosexuellen Opfer des NS-Regimes. Die Leiterin der Landeskoordination Sanem Kleff wird dort einen Kranz niederlegen.

Wir laden die Schüler/innen und Lehrer/innen der Berliner Courage-Schulen und unsere Kooperationspartner/innen ein, teilzunehmen. Aus dem Kreis der Kooperationspartner/innen erwarten wir:

•    Doreen Siebernik, Vorsitzende, Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) Landesverband Berlin
•    Bastian Finke, Projektleiter, MANEO – Das schwule Anti-Gewalt-Projekt in Berlin
•    Jörg Steinert, Geschäftsführer und Pressesprecher, Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg e.V. (LSVD)

Montag, 27. Januar 2014, 11.30 bis 12.00 Uhr,
Gedenktafel U-Bahnhof Nollendorfplatz (Ausgang Motzstraße), Berlin-Schöneberg

Montag, 27. Januar 2014, 11.30 bis 12.00 Uhr,

Gedenktafel U-Bahnhof Nollendorfplatz (Ausgang Motzstraße), Berlin-Schöneberg