Neuigkeiten

Filter

LSVD fordert Bundesratsinitiative zum Abstammungsrecht

In einem Schreiben an die Ministerpräsidenten von Berlin und Brandenburg fordert der Lesben- und Schwulenverband am heutigen Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie die beiden Landesregierungen auf, eine gemeinsame Bundesratsinitiative zur rechtlichen Anerkennung und Absicherung von Kindern in Regenbogenfamilien durch eine Modernisierung des Abstammungsrechts auf den Weg zu… mehr

Kundgebung am Internationalen Tag gegen Homophobie, Biphobie und Transphobie

Am Internationalen Tag gegen Homophobie, Biphobie und Transphobie (17. Mai 2018) rufen der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) und das Bündnis gegen Homophobie um 16 Uhr zu einer Kundgebung am U-Bahnhof Wittenbergplatz auf. Alle Menschen, die für ein friedliches und respektvolles Miteinander demonstrieren wollen, sind zu der Kundgebung herzlich eingeladen. mehr

Stellenausschreibung

Das Bildungs- und Sozialwerk des Lesben- und Schwulenverbandes (BLSB), Kleiststr. 35, Berlin, sucht zum 01. Juli 2018 eine*n Sachbearbeiter*in Finanz-und Personalbuchhaltung/Projektabrechnung   Ihre wesentlichen Aufgaben: selbständige Bearbeitung von Zuwendungsprojekten von der Antragsstellung bis zur Abrechnung überprüfen von Personalkostenberechnungen prüfen, kontieren, erfassen der Geschäftsvorfälle/Belege für den jeweiligen Projektbereich Konten-, Kosten-, Budgetkontrolle bezogen… mehr

150. Geburtstag: Gedenken an Dr. Magnus Hirschfeld

Am 14. Mai 2018 jährt sich der 150. Geburtstag von Dr. Magnus Hirschfeld (1868-1935). Die Bundesstiftung Magnus Hirschfeld, die Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft und der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg laden aus diesem Anlass zusammen mit Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann und weiteren Engagierten zu einer Gedenkveranstaltung ein. Diese findet um 16 Uhr an der Stele… mehr

LSVD Berlin-Brandenburg unterstützt Solidaritätsaktion „Berlin trägt Kippa“

Der LSVD Berlin Brandenburg solidarisiert sich mit der Jüdischen Gemeinde Berlin und ruft zur Teilnahme an der Solidaritätsaktion „Berlin trägt Kippa“ auf. Antisemitismus, egal in welcher Form, darf nicht toleriert werden. Es ist unerträglich, dass Juden in Deutschland wieder Angst haben müssen, eine Kippa zu tragen. Die Solidaritätsaktion findet heute,… mehr

Hass-Sänger Bounty Killer am 10.5.18 im Festsaal Kreuzberg

In mehreren Songs ruft Bounty Killer dazu auf, schwule Männer zu ertränken oder zu verbrennen. So heißt es beispielweise in dem Song „Man Ah Bad Man“ auf der gemeinsamen CD von Bounty Killer und T.O.K:   „ […]We blaze it for yuh stinky chi chi man and parasite  Jamaica never… mehr

Stellenausschreibung

Das Bildungs- und Sozialwerk des Lesben- und Schwulenverbandes (BLSB), Kleiststr. 35, Berlin, sucht zum 01. Juli 2018 eine*n Sachbearbeiter*in Finanz-und Personalbuchhaltung/Projektabrechnung   Ihre wesentlichen Aufgaben: selbständige Bearbeitung von Zuwendungsprojekten von der Antragsstellung bis zur Abrechnung überprüfen von Personalkostenberechnungen prüfen, kontieren, erfassen der Geschäftsvorfälle/Belege für den jeweiligen Projektbereich Konten-, Kosten-, Budgetkontrolle bezogen… mehr

17. Mai 2018, 16 Uhr: Kundgebung am Internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie

Am Internationalen Tag gegen Homophobie und Transphobie (17. Mai 2018) rufen der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg (LSVD) und das Bündnis gegen Homophobie um 16 Uhr zu einer Kundgebung am U-Bahnhof Wittenbergplatz auf. Alle Menschen, die für ein friedliches und respektvolles Miteinander demonstrieren wollen, sind zu der Kundgebung herzlich eingeladen. Als… mehr

6. Juli 2018: Beginn der Pride Weeks in Berlin

Am 6. Juli 2018 um 11 Uhr eröffnen Senator Dr. Dirk Behrendt, Dr. Sigrid Evelyn Nikutta, Vorstandsvorsitzende der Berliner Verkehrsbetriebe, und LSVD-Landesgeschäftsführer Jörg Steinert die Pride Weeks in Berlin durch Hissen der Regenbogenflagge am U-Bahnhof Nollendorfplatz. Mit dem Hissen der Regenbogenflagge werden die Pride Weeks mit mehreren Großveranstaltungen eingeläutet. Der… mehr

Erste Brandenburger Studie zur Lebenssituation von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender

Laut einer heute in Potsdam vorgestellten Studie haben 48 Prozent der lesbischen, schwulen, bisexuellen und transgeschlechtlichen Menschen in Brandenburg innerhalb der vergangenen fünf Jahre Diskriminierung erfahren. Am häufigsten waren transgeschlechtliche Menschen (77 %) betroffen. Die Befragung wurde im Rahmen der Erarbeitung des Aktionsplans „Queeres Brandenburg“ durchgeführt. Die vollständigen Studienergebnisse finden… mehr

Lade mehr Neuigkeiten
Loading…
Loading…